40.000
  • Startseite
  • » Bühne
  • » Zweimal Musiktheater: Zwischen Realität und Fiktion
  • Zweimal Musiktheater: Zwischen Realität und Fiktion

    Koblenz. Opern mit einem uns zeitlich so nahen Uraufführungsjahr wie 1987 finden sich relativ selten in Spielplänen der Theater – und 2014 geht geradezu als brandneu durch. Am Koblenzer Theater besteht jetzt die Möglichkeit, Werke aus beiden Jahren in unmittelbarer zeitlicher und ästhetischer Nachbarschaft zu erleben – und das ist nicht etwa Zufall, sondern Konzept.

    Von unserem Kulturchef Claus Ambrosius

    Den Anfang macht am Freitag „The Fall of the House of Usher“ des Komponisten Philip Glass, am Samstag gelangt die Oper „Glare“ des Komponisten Søren Nils ...

    Lesezeit für diesen Artikel (986 Wörter): 4 Minuten, 17 Sekunden
    Jetzt weiterlesen

    Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

     

    Alle Angebote im Überblick.

    Warum diese Seite?

    Fragen? Wir helfen gerne weiter:
    Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
    Claus Ambrosius 

    Leiter Kultur

    Claus Ambrosius

     

    Kontakt per Mail

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Redakteurin Kultur

    Anke Mersmann

     

    Kontakt per Mail

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Redakteurin Kultur

    Melanie Schröder

     

    Kontakt per Mail

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!