40.000
  • Startseite
  • » Brennpunkt
  • » Westerwelle: USA begrüßen neue Afghanistan-Strategie
  • BerlinWesterwelle: USA begrüßen neue Afghanistan-Strategie

    Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat das neue Afghanistan-Konzept der Bundesregierung verteidigt. Er sagte am Mittwoch im ZDF-«Morgenmagazin», er habe mit seiner US-Kollegin Hillary Clinton telefoniert und das Programm erläutert.

    «Es ist auf sehr viel Zustimmung gestoßen», sagte Westerwelle. «Unsere Verbündeten wissen, wie stark sich Deutschland engagiert.» Westerwelle betonte, es können keine rein militärische Lösung für Afghanistan geben. «Wir müssen einen Strategiewechsel durchsetzen.» Die Überbetonung des Militärischen sei ein Fehler gewesen. «Wir müssen mehr Perspektiven schaffen und auf die Reintegration und Aussöhnung in Afghanistan setzen.» Westerwelle verwies darauf, dass bislang 280 Deutsche mit der Ausbildung afghanischer Sicherheitskräfte befasst gewesen seien. Künftig würden es 1400 sein.

    Guttenberg gegen Enddatum für Afghanistan-AbzugGeteiltes Echo der Länder zur PolizeimissionSPD und Grüne kritisieren Afghanistan-StrategiePolizeimission in Afghanistan: Zustimmung und SkepsisHintergrund: Knackpunkte der Afghanistan-Konferenzweitere Links
    Artikel drucken
    Brennpunkt
    Meistgelesene Artikel