40.000
  • Startseite
  • » Brennpunkt
  • » Hintergrund: Deutsche Entwicklungshilfe für Jemen
  • BerlinHintergrund: Deutsche Entwicklungshilfe für Jemen

    Mit rund 37 Millionen Euro pro Jahr leistet kaum ein anderes westliches Land im Jemen soviel Entwicklungshilfe wie Deutschland. Allein für das vergangene und das laufende Jahr wurden nach Angaben des Entwicklungsministeriums insgesamt 79 Millionen Euro zugesagt.

    Das Geld soll vor allem dazu beitragen, die Trinkwasser-Versorgung und die Bildung zu verbessern. So wurden in den vergangenen Jahren bereits rund 2,5 Millionen Jemeniten an die Wasserversorgung angeschlossen und die Einschulungsrate erhöht. 2007 lag die Analphabetenquote im Land noch bei 40 Prozent.

    Neben der klassischen Entwicklungshilfe hat die Bundesrepublik im vergangenen Jahr zwei Millionen Euro für humanitäre Soforthilfe bereitgestellt. Mit dem Geld will Deutschland den Zehntausenden Flüchtlingen im Norden des Landes helfen, die durch den Bürgerkrieg aus der Provinz Saada vertrieben wurden. In Zusammenarbeit mit dem Internationalen Roten Kreuz und dem UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) soll auf diesem Wege die Wasser- und Gesundheitsversorgung der Betroffenen sichergestellt werden.

    Artikel drucken
    /infoline/thema/montag/
    Meistgelesene Artikel