40.000
  • Startseite
  • » Brennpunkt
  • » Heftiger Streit um Armee-Einsatz in Kroatien
  • Aus unserem Archiv

    ZagrebHeftiger Streit um Armee-Einsatz in Kroatien

    Die kroatische Staats- und Regierungsspitze ist zerstritten über die Frage, ob die Armee des Landes zur Grenzsicherung in der Flüchtlingskrise eingesetzt werden soll.

    Nachdem Staatspräsidentin Kolinda Grabar-Kitarovic wiederholt den Einsatz von Soldaten verlangt hatte, erteilte Regierungschef Zoran Milanovic diesem Vorschlag eine klare Absage.

    «Die Grenze kann man nur mit brutaler Gewalt schließen, beziehungsweise nur mit der Armee und indem man auf diese Leute schießt, und das hieße morden», begründete Milanovic seine Position in Beli Manastir an der Grenze zu Ungarn. «Dazu müsste man den Kriegszustand ausrufen. Das sage ich nur, um zu verdeutlichen, welche alberne Ideen das sind».

    Fast 5000 Flüchtlinge an einem Tag aus Mittelmeer gerettetBosbach: Stehen bei Flüchtlingen an Grenze zur ÜberforderungFlüchtlingsrückstau in Österreich durch deutsche KontrollenAlltagstest für die «Willkommenskultur» in DeutschlandPolitologe Korte: Flüchtlingskrise keine Gefahr für Merkelweitere Links
    Brennpunkt
    Meistgelesene Artikel