40.000
  • Startseite
  • » Brennpunkt
  • » Extra: Däne nach fünf Tagen gerettet
  • Extra: Däne nach fünf Tagen gerettet

    Kopenhagen/Port-au-Prince (dpa) - Fünf Tage nach dem Erdbeben in Haiti ist ein Däne lebend und ohne physische Schäden aus den Ruinen eines eingestürzten Gebäudes befreit worden.

    Wie Angehörige des UN-Mitarbeiters Jens Tranum Kristensen am Montagmorgen im Rundfunk berichteten, meldete sich der Gerettete in der Nacht mit einer Mail. Es gehe ihm gut, teilte Kristensen mit. Die britische BBC zeigte Bilder, auf denen der Däne auf einer Bahre weggetragen wurde und die Arme bewegen konnte.

    Er war am Sonntag aus den Ruinen des UN-Hauptquartiers in Port-au-Prince befreit worden, kurz nachdem sich dort der Generalsekretär der Weltorganisation, Ban Ki Moon, bei einem Besuch ein eigenes Bild von den Zerstörungen gemacht hatte. Später nannte Ban die Rettung des Dänen «ein kleines Wunder». Nach UN-Angaben sind mindestens 40 UN-Mitarbeiter bei dem Erdbeben ums Leben gekommen. Insgesamt 330 weitere werden vermisst.

    Report: Wachsende Angst vor Gewalt in HaitiUS-General hält 200 000 Erdbebentote für möglichReport: Haitis Friedhöfe - Die Hölle auf ErdenReport: Ärzte in Haiti im DauerstressHintergrund: Der Flughafen von Port-au-Princeweitere Links