40.000
  • Startseite
  • » Brennpunkt
  • » dpa-Nachrichtenüberblick Politik
  • Aus unserem Archiv

    dpa-Nachrichtenüberblick Politik

    Druck auf den schweigenden Papst wächst

    Hamburg (dpa) - Der Papst schweigt zum Missbrauchsskandal in der Kirche und gerät damit zunehmend in die Kritik. Man sei enttäuscht, dass Benedikt bisher kein mitfühlendes Wort für eine Bitte um Vergebung gefunden habe, sagte der Sprecher der Reformbewegung «Wir sind Kirche», Christian Weisner, der dpa. Der Vatikan wandte sich gegen direkte Angriffe auf den Papst. Es sei versucht worden, ihn persönlich in die Missbrauchsfragen mit hineinzuziehen, so Vatikansprecher Federico Lombardi. Das sei aber gescheitert.

    Politik denkt über Untersuchungskommission zu Missbrauch nach

    Berlin (dpa) - Angesichts der Missbrauchsfälle in der Kirche und an Internaten erwägt die Politik eine Untersuchungskommission. Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger sagte der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung», unabhängige Expertengruppen könnten einen wichtigen Beitrag zur Aufarbeitung leisten. Auch die Grünen-Vorsitzende Claudia Roth forderte eine unabhängige Kommission. Diese müsse mit unabhängigen Wissenschaftlern, Juristen, Pädagogen und Psychologen besetzt werden.

    Westerwelle spricht von Verleumdungskampagnen

    Berlin (dpa) - Außenminister Guido Westerwelle hat sich erneut gegen Kritik an seiner Mitnahmepraxis bei Auslandsreisen zur Wehr gesetzt. Er sprach von Verleumdungskampagnen. Wer glaube, damit eine linke Mehrheit in Nordrhein-Westfalen stricken zu können, unterschätze die Klugheit der Bürger, sagte Westerwelle. Die parteipolitischen Kampagnen hätten bei seinen Gesprächen in Südamerika überhaupt keine Rolle gespielt. Westerwelle zog insgesamt eine erfolgreiche Bilanz seiner Reise.

    El-Kaida-Mann arbeitete in US-Atomkraftwerken

    Washington (dpa) - Ein im Jemen verhaftetes mutmaßliches früheres Mitglied der El Kaida hat jahrelang in amerikanischen Atomkraftwerken gearbeitet. Es handelt sich um einen 26-jährigen US-Bürger, der im Jemen wegen El-Kaida-Kontakten festgenommen wurde. Allerdings geht die amerikanische Atomaufsicht laut Medienberichten nicht davon aus, dass der Mann in den Atomkraftwerken Zugang zu sensiblem Material hatte. Nach Angaben der Aufsichtsbehörde war er mit routinemäßigen Wartungsarbeiten beschäftigt.

    «Spiegel»: Rechnungshof-Kritik an Optionskommunen

    Berlin (dpa) - Der Bundesrechnungshof hat die Arbeit der sogenannten Optionskommunen kritisiert, die in Eigenregie Langzeitarbeitslose betreuen. Es sei ihnen bisher nicht gelungen, alle erwerbsfähigen Hilfebedürftigen aktiv in den Integrationsprozess einzubinden, bemängeln die Rechnungsprüfer laut dem Nachrichtenmagazin «Der Spiegel». Die Prüfer untersuchten den Angaben zufolge, inwieweit Optionskommunen Maßnahmen nutzen, um erwerbsfähige Hartz-IV-Empfänger bei der Arbeitssuche zu unterstützen.

    Medien: EU-Notfallplan für Griechenland steht

    Brüssel (dpa) - Nach wochenlangen Verhandlungen steht offenbar der milliardenschwere Notfallplan für die drohende Staatspleite Griechenlands. Das geht aus Medienberichten hervor. Auf ihrem Treffen übermorgen in Brüssel sollten die Minister der Eurozone erneut über einen Rettungsmechanismus beraten, der dann im Notfall angewandt werden könnte. Das berichten die französische Tageszeitung «Le Monde» und der britische «Guardian». Es gehe um eine Summe zwischen 20 und 25 Milliarden Euro, berichtete die «Monde».

    /infoline/brennpunkte/nachrichtenueberblick/
    Meistgelesene Artikel