40.000
  • Startseite
  • » Brennpunkt
  • » Die Beteiligten im Prozess gegen Verena Becker
  • Aus unserem Archiv

    StuttgartDie Beteiligten im Prozess gegen Verena Becker

    Die wichtigsten Akteure im Prozess gegen Verena Becker auf Seiten von Gericht, Anklage und Verteidigung:

    Hermann Wieland - Vorsitzender Richter

    Der 60-Jährige ist Strafrechtler durch und durch. Wieland trat 1978 in den Justizdienst Baden-Württembergs ein und füllte wichtige Positionen aus, bevor er 2008 den Vorsitz des 6. Strafsenats am Oberlandesgericht Stuttgart übernahm. Er war Richter an den Landgerichten Stuttgart und Ravensburg und hatte einen Lehrauftrag im Bereich Strafrecht an der Uni Konstanz. Kollegen bezeichnen den ergrauten Juristen als humorvoll und ausgeglichen. Wielands Markenzeichen in Prozessen ist, dass er bisweilen nachdenklich auf seinem Brillenbügel kaut. Für die CDU sitzt er im Gemeinderat in Kressbronn am Bodensee. Zuletzt führte der Musik- und Kunstliebhaber den Prozess gegen mutmaßliche Mitglieder der linksextremistischen türkischen Terrororganisation «Revolutionäre Volksbefreiungspartei/- front». Nach 29 Monaten wurden im vergangenen Juli die letzten Urteile in Stuttgart-Stammheim gesprochen.

    Walter Venedey - Verteidiger von Verena Becker

    Walter Venedey gehört zu den erfahrensten und renommiertesten Berliner Strafverteidigern. Besuchern begegnet der drahtige 64- Jährige freundlich, aber mit feiner Ironie - was nicht unüblich ist für Strafverteidiger. RAF-Terroristen hat Venedey bislang noch nicht verteidigt, aber er kennt sich aus mit medienwirksamen Verfahren: In jüngster Zeit verteidigte er einen Polizisten, der unter umstrittenen Umständen einen Kleinkriminellen erschossen hatte, sowie den ehemaligen Bürgermeister Neuruppins, der wegen einer Korruptionsaffäre angeklagt war. Einer seiner Berliner Kanzleikollegen ist Linkspartei-Politiker und Anwalt Gregor Gysi. Wie Verena Becker zu ihm kam, möchte Venedey nicht verraten. Nur eines sagt er, in Anspielung auf die Theorie, seine Mandantin würde von höherer Stelle geschützt: «Der Verfassungsschutz war es nicht.»

    Walter Hemberger - Vertreter der Bundesanwaltschaft

    Walter Hemberger ist einer der führenden Terror-Ermittler der Bundesanwaltschaft. 2002 wurde Hemberger zum Bundesanwalt beim Bundesgerichtshof ernannt. Der jetzt 57 Jahre alte Jurist war nach seinem zweiten juristischen Staatsexamen 1983 zunächst als Richter beim Amtsgericht Heidelberg und beim Landgericht Karlsruhe tätig, bevor er die Laufbahn als Staatsanwalt einschlug. Nach Stationen als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Bundesanwaltschaft und Oberstaatsanwalt in Karlsruhe ist Hemberger seit 1993 bei der Bundesanwaltschaft in der Abteilung für Strafsachen gegen die innere Sicherheit tätig. Nach den Terroranschlägen in den USA am 11. September 2001 war er federführend für die Ermittlungen gegen die islamistische Terroristengruppe in Hamburg zuständig, vor allem im Verfahren gegen den Helfer der Todespiloten, Mounir El Motassadeq.

    Brennpunkt
    Meistgelesene Artikel