40.000
  • Startseite
  • » Kentikian schlägt wieder zu: Fernziel Olympia
  • Aus unserem Archiv

    Frankfurt/OderKentikian schlägt wieder zu: Fernziel Olympia

    Susianna Kentikian schlägt wieder zu. Die Boxerin aus Hamburg verteidigt ihre drei WM-Gürtel am 21. Oktober in der Brandenburghalle in Frankfurt/Oder gegen Teerapora Pannimit aus Thailand.

    Motiviert
    Susianna Kentikian will dem Publikum in Frankfurt/Oder ihr Können zeigen.
    Foto: Fabian Bimmer - DPA

    «Ich freue mich, dass die Zusammenarbeit mit SES-Boxing jetzt richtig los geht. Frankfurt an der Oder ist die richtige Bühne, um vor einem sachkundigen Publikum zu zeigen, was ich drauf habe», sagte die 24-Jährige vor dem zweiten Auftritt für ihren neuen Boxstall.

    Nach ihrer Trennung von der Hamburger Universum-Promotion will die in 29 Kämpfen ungeschlagene Fliegengewichtlerin wieder Schwung in ihre ins Stocken geratene Karriere bringen. «Ich möchte mit starken Leistungen weiter Werbung für das Frauenboxen machen», kündigte die gebürtige Armenierin an. Ihr Traum sei ein Kampf in den USA, ihr Fernziel die Olympischen Spiele 2016, so die Profis bis dahin zugelassen sind. «Wenn ich in fünf Jahren die Chance hätte, die Erfahrung Olympia zu machen, würde ich meine WM-Titel sofort niederlegen. Das wäre zum Abschluss der Karriere eine richtige Herausforderung», sagte Kentikian dem «Hamburger Abendblatt».

    Im zweiten Hauptkampf des Abends in der Brandenburghalle steigt in Christina Hammer eine weitere Weltmeisterin aus der Magdeburger SES-Promotion in den Ring. Die 21 Jahre alte Mittelgewichtlerin aus Dortmund verteidigt ihre beiden WM-Gürtel gegen die Amerikanerin Vashon Living. Hammer hat die zehn Kämpfe ihrer Karriere alle gewonnen.

    Boxen News
    Meistgelesene Artikel